Die Skulptur „Das Boot“ gehört zu dem Großprojekt, das auf mehrere Jahre angelegt ist.

Es ist der Mittelteil eines dreiteiligen Wandreliefs. „Das Boot“, so der Titel, steht stellvertretend für die unzähligen gesunkenen Flüchtlingsboote. Über ein Jahr Planung und Arbeit sind bereits eingeflossen in die Darstellung eines gekenterten Bootes, besetzt und umgeben von um ihr Leben kämpfenden Frauen und Männern jeden Alters und von den vielen noch hilfloser ausgelieferten Kindern.

Das Thema Flucht ist dem mittlerweile 84-jährigen Künstler Paul Greven und seiner Ehefrau Rita sehr nah, mussten sie doch selbst vor langer Zeit eine schreckliche Flucht bewältigen. Heute engagieren sich beide für die Flüchtlinge, die im Höhengebiet von Bad Münstereifel gestrandet sind.