Von allen Haustieren sind es die Ziegen, die eine besondere Zuneigung des Künstlers genießen. Die große Holzplastik "Der Ziegenturm" ist diesen Tieren gewidmet.

Weithin sichtbar bietet der Turm dem Betrachter seinen wahrlich kraftvollen Charakter. Ein 12,00 m hoher Lärchenstamm, auf dessen Spitze eine rote Kunstziege befestigt ist, bildet den Mittelpunkt des Turmes. Von drei Seiten gehen stützende Baumstämme, alle aus Lärchenholz, zum Mittelpfosten hin. Daran befestigt gelangt man über eine ca. 20 m aufsteigende und ca. 1,30 m breite Rampe (gerissene Douglasien) zu drei Plattformen (ebenfalls aus Douglasienholz).

Von der höchsten Ebene aus führt dann eine Leiter in eine kleine Kammer. Dort, in luftiger Höhe, schaut ein Hirtenmädchen (Pappmaché), das eine gerade geborene kleine Ziege in den Armen hält, auf das Tierszenarium (Kunstziegen) beobachtend herab.

Der gesamte Turm ist bevölkert von einzelnen Ziegen, die in Gruppen zusammen stehen, liegen und wiederkäuen, klettern, springen oder sich paaren. Alle Tiere sind zwar künstlerisch überzeichnet jedoch naturgetreu und in Originalgröße hergestellt. Sie bestehen aus geschweißtem Draht, sind modelliert mit einem Draht- Sechseckgeflecht und überzogen mit einem Pappmaché-Farb-Kleister-Gemisch.